Therapie mit modifizierten Körperflüssigkeiten

Hilfe für das Immunsystem
Zunehmend mehr chronische Erkrankungen haben ihre Ursache in Störungen der Funktion des Immunsystems.
Aufgabe des Immunsystems ist es, zwischen körpereigenen und fremden Strukturen zu unterscheiden und diese Strukturen in „gut“ und „böse“ einzustufen.
Dies ist eine unabdingbare Voraussetzung für unser Überleben.
So müssen beispielsweise körpereigene Strukturen, wie abgetötete Zellen, nach Entzündungen als „böse“ erkannt und vernichtet werden.
Andererseits erwarten wir, das unser Immunsystem körperfremde Stoffe wie zum Beispiel Medikamente erkennt, als „gut“ einstuft und toleriert.

Störungen des Immunsystems
Eine gestörte Immunreaktion macht uns krank.
Es gibt dementsprechend ein „zuviel“ und ein „zu wenig“ an Immunreaktion.
Werden Krankheitserreger nicht in genügendem Maße bekämpft, ist man häufiger krank. Um gesund zu werden muss dann häufig auf körperfremde Hilfe wie zum Beispiel Antibiotika zurückgegriffen werden.
Ein „zuviel“ an immunologischer Reaktion äußert sich zum Beispiel in Allergien. Diese sind dann schon schwieriger zu behandeln. Oft hilft nur eine Blockade des Immunsystems mittels körperfremder Substanzen, die dann immer eingesetzt werden müssen, wenn unser Körper der auslösenden Substanz ausgesetzt ist.
Durch eine Behandlung mit modifizierten (speziell aufbereiteten/ abgewandelten) Körperflüssigkeiten soll eine Art „Neuprogrammierung“ des Immunsystems erreicht werden.
In körpereigenen Flüssigkeiten sind alle wichtigen Informationen über den Körper enthalten. So enthält Blut beispielsweise alle Immunreaktionen in Form von Informationen über Allergene und den in Folge gebildeten Stoffen bzw. Zellen. Durch eine spezielle Aufarbeitung kommt es zu kleinsten Veränderungen. Führt man nun die so veränderten – „neues Outfit“ – Körperflüssigkeiten wieder zu, kommt es zur Konfrontation des Immunsystems mit diesen Stoffen. Das Immunsystem erhält so die Chance zu lernen mit den Auslösern der bisherigen Fehlreaktionen anders umzugehen, diese zu tolerieren. Außerdem wird das Immunsystem über die Reizung mit diesen Stoffen zu Aktivität gezwungen, wird so sanft trainiert.
Die Reaktion wird neu festgelegt.

Die Mithilfe der Patienten wird benötigt
Es ist für den Erfolg der Behandlung unabdingbar, dass Sie sich an die verordnete Dosierung halten.
Die Einnahme muss regelmäßig und auf jeden Fall bis zum Ende erfolgen.
Sollte es zu einer Verschlechterung des Befindens oder vermeintlichen Nebenwirkungen kommen, sprechen Sie bitte umgehend mit dem Arzt.
Bei der Behandlung treten keine Nebenwirkungen auf, wie sie von üblichen Medikamenten bekannt sind. Vielmehr handelt es sich bei zu beobachtenden Körperreaktionen um Signale des Körpers, dass etwas in Bewegung gekommen ist, Veränderungen stattfinden, wie sie ja auch therapeutisch erwartet werden. Sollten Reaktionen zu stark sein, kann die Dosierung jederzeit individuell angepasst werden.

Der Erfolg der Kur wird verbessert durch ausreichendes Trinken von stillem Wasser
(ca. 30 ml / kg Körpergewicht), mäßigen Genuss von Alkohol, Nikotin und Coffein.

Achtung, beachten Sie bitte unsere Praxisschließzeiten und Termine!
mehr…
Direkt-Verweise:
Startseite
Verwandte Themen:
Unser Team

Kontakt:

In unseren Sprechzeiten können Sie uns telefonisch kontaktieren.

Tel: 03379 372521
Fax: 03379 370331
mail@praxisaugustin.info

Archiv
In diesem Bereich finden Sie ältere Newstexte
mehr…